Die SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag wird am 31. Oktober ihren dies­jäh­rigen Demo­kra­tie­preis ver­leihen. Damit sollen Initia­tiven und Pro­jekte gewür­digt werden, die sich für eine wirk­liche Will­kom­mens­kultur in Sachsen ein­setzen.

„Weil Demo­kratie keine Selbst­ver­ständ­lich­keit ist, muss sie geschützt, geschätzt und (vor)gelebt werden“, so Frak­ti­ons­vor­sit­zender Dirk Panter. „Das tun in unserem Frei­staat viele enga­gierte Men­schen auf ganz unter­schied­li­chen Fel­dern. Die einen seit vielen Jahren, manche – ermu­tigt durch das Vor­bild anderer – erst seit kurzer Zeit. Das möchten wir mit der Ver­lei­hung unseren nun­mehr zehnten Demo­kra­tie­preises aus­drück­lich wür­digen.“

Für den Preis sind bei der Frak­tion bis­lang knapp 20 Vor­schläge und Bewer­bungen ein­ge­gangen. Die Aus­zeich­nung ist mit ins­ge­samt 1.750 Euro dotiert.

Der Demo­kra­tie­preis wird im Anschluss an die Kon­fe­renz „Inte­gra­tion in der Praxis- #Neues­mit­ein­ander“ ver­liehen. Die Kon­fe­renz mit zahl­rei­chen Work­shops wird von der SPD-Land­tags­frak­tion gemeinsam mit der SPD-Bun­des­tags­frak­tion in Leipzig ver­an­staltet und richtet sich vor allem an Bünd­nisse und Initia­tiven, die sich um Inte­gra­tion küm­mern.

Kon­fe­renz:  31. Oktober, Kon­gress­halle am Zoo Leipzig, 13.30 Uhr

Preis­ver­lei­hung: 31. Oktober, Kon­gress­halle am Zoo Leipzig,  18.00 Uhr