Thema: ÖPNV-Stra­te­gie­kom­mis­sion

Thomas Baum, ver­kehrs­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag, zum heute vor­ge­stellten Basis­gut­achten der ÖPNV-Stra­te­gie­kom­mis­sion:

„Das Gut­achten bildet eine sehr gute Grund­lage für die wei­tere Arbeit der Stra­te­gie­kom­mis­sion. Zum ersten Mal haben wir jetzt eine kom­plette Bestands­auf­nahme des säch­si­schen ÖPNV-Sys­tems vor­liegen.

Nun gilt es, diese Daten zur Basis für die wei­tere Arbeit zu machen und kon­krete Hand­lungs­emp­feh­lungen zu ent­wi­ckeln. Die Ziel­stel­lungen haben wir klar im Koali­ti­ons­ver­trag for­mu­liert: so wollen wir z.B. den Schie­nen­ver­kehr durch die Ein­füh­rung eines inte­gralen Takt­fahr­plans und eines lan­des­weiten Sachsen-Tarifs stärken. Unser Ziel ist es, eine Grund­ver­sor­gung mit ÖPNV-Leis­tungen in ganz Sachsen zu rea­li­sieren und die Anbin­dung der länd­li­chen Regionen mit den Bal­lungs­zen­tren sowie die Ver­net­zung des länd­li­chen Raums weiter zu ver­bes­sern. Die Arbeit der Stra­te­gie­kom­mis­sion kann jetzt richtig los­gehen.

Gleich­zeitig müssen wir dafür Sorge tragen, dass die Neu­ver­tei­lung der Regio­na­li­sie­rungs­mittel nicht zu Lasten des Ver­kehrs­an­ge­botes geht. Sobald klar ist, welche Mittel der Frei­staat Sachsen in den kom­menden Jahren vom Bund erhalten wird, müssen wir in den anste­henden Haus­halts­ver­hand­lungen für Pla­nungs­si­cher­heit bei den Zweck­ver­bänden sorgen.“

Medi­en­in­for­ma­tion des SMWA.