Heute hat der Schul­aus­schuss im Säch­si­schen Land­tag über den Dop­pel­haus­halt 2019/2020 bera­ten. Ins­ge­samt sind für diesen Bereich rund 8,4 Mil­li­ar­den Euro vor­ge­se­hen – das sind 1,5 Mil­li­ar­den mehr als in den letz­ten beiden Jahren.

„Bil­dung ist ein Zukunfts­the­ma! Die Res­sour­cen von morgen liegen in den Köpfen. Des­halb inves­tiert Sach­sen rund 20 Pro­zent der Staats­aus­ga­ben in die Bil­dung unse­rer Kinder. Wir werden mit dem neuen Dop­pel­haus­halt die Ver­be­am­tung unse­rer Lehrer bis 42 Jahre umset­zen. Auch die Höher­grup­pie­rung der Grund­schul­leh­rer und die Zula­gen für die Lehr­kräf­te, die auf­grund des Alters nicht ver­be­am­tet werden konn­ten, sind Bestand­teil. Wir halten Wort und machen Sach­sens Schu­len für junge Lehrer attrak­tiv“, so CDU-Bil­dungs­ex­per­te Lothar Bienst.

SPD-Bil­dungs­ex­per­tin Sabine Frie­del ver­wies auf die Pläne für Inves­ti­tio­nen: „Wir wollen ins­ge­samt 230 Mio. Euro für Bau und Sanie­rung von Schu­len und Kitas inves­tie­ren. Hier haben die Koali­ti­ons­frak­tio­nen 117 Mio. Euro den Ansatz im Ver­gleich zum Regie­rungs­ent­wurf fast ver­dop­pelt. Damit reagie­ren wir beson­ders auf den gestie­ge­nen Bedarf säch­si­scher Städte, in denen die Kin­der­zahl in den letz­ten Jahren wuchs.“

Sabine Frie­del: „Die Stär­kung von schu­li­scher Eigen­ver­ant­wor­tung wird auch im Dop­pel­haus­halt abge­bil­det. Die mit dem Hand­lungs­pro­gramm ver­ein­bar­ten Assis­tenz­pro­gram­me zur Unter­stüt­zung vor Ort stehen im Haus­halt. Mittel für Ganz­tags­an­ge­bo­te stei­gen von 26,2 Mil­lio­nen Euro auf 36,7 Mil­lio­nen Euro in 2019 und 45,0 Mil­lio­nen Euro in 2020. Zur Unter­stüt­zung der außer­schu­li­schen Lern­or­te werden künf­tig Fahr­ten zu Gedenk­stät­ten mit 615.000 Euro in 2019 und 2020 bezu­schusst. Und auch die poli­ti­sche Bil­dung wird weiter gestärkt: In den kom­men­den beiden Jahren stehen 2,83 Mil­lio­nen Euro für die Umset­zung des Kon­zep­tes „W wie Werte“ sowie Demo­kra­tie­pro­jek­te bereit.“

Lothar Bienst: „Wir planen in Sach­sen ein eige­nes Digi­ta­li­sie­rungs­pro­gramm für Schu­len z.B. im länd­li­chen Raum, die bisher keinen Breit­band­an­schluss haben. Denn wir wollen Sach­sens Schü­ler fit machen für die digi­ta­le Zukunft. Des­halb werden wir auch mit 3 Mio. Euro in den kom­men­den beiden Jahren gute Ideen für den inno­va­ti­ven Ein­satz digi­ta­ler Medien in den Schu­len för­dern.“