In den vergangenen Wochen und Monaten ist die Kultur in Sachsen durch die Corona-Pandemie enorm unter Druck geraten: Geschlossene Kinos, abgesagte Spielzeiten und geschlossene Museen und Ausstellungen haben uns schmerzlich vor Augen geführt, was fehlt, wenn Kultur kaum bis gar nicht stattfinden kann. In den letzten Wochen musste darüber hinaus manche Kulturschaffende schmerzlich feststellen, dass ihre Belange nicht ausreichend gehört wurden. Der SPD-Fraktion war und ist es wichtig, das zu ändern!

Am 9. Juni 2020 hat die Sächsische Staatsregierung beschlossen zusätzlich 67,8 Millionen Euro für betroffene Einrichtungen und Akteuren in Kultur und Tourismus bereitzustellen, um die Folgen der Corona- Pandemie zu bewältigen.

Der SPD-Fraktion ist es in den Verhandlungen gelungen, der Kultur im Freistaat Sachsen eine starke Stimme zu verleihen. Besonders wichtig waren uns dabei die freien gemeinnützigen Träger. Wir wollen Kultur in ihrer ganzen Vielfalt erhalten und wertschätzen – dazu braucht es dringend die nun beschlossenen Hilfen.

Die wichtigsten Maßnahmen haben wir hier zusammengestellt: