„Die Helfer von THW und DRK leisten hier großartige humanitäre Hilfe. Die Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten darf aber nur vorübergehend sein“, sagte Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion und Sprecher für demokratische Kultur, am Freitag bei einem Besuch der provisorischen Unterkunft für Asylbewerber in Dresden. Er kommentierte auch die Proteste von NPD und Pegida gegen die Unterkunft: „Hier wird versucht, aus dem Leid der Flüchtlinge politisches Kapital zu schlagen. Das ist widerwärtig!“