Albrecht Pallas, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Mittwoch zur Fachregierungserklärung „Der Sport im Freistaat Sachsen – eine tragende Säule der Gesellschaft“:

Pallas: Danke den Ehrenamtlern – Sport verlässlich finanzieren

„Der organisierte Sport leistet nicht nur einen enormen Beitrag zur Förderung der Gesundheit. Sportvereine sind auch wichtiger Bestandteil einer lebendigen Demokratie und wichtig für eine gelingende Integration verschiedener sozialer Gruppen in der Gesellschaft“, so Albrecht Pallas. Für ihn seien die Sportvereine wichtige Partner für einen besseren gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Pallas dankte den vielen ehrenamtlich Engagierten, die als Übungsleiter und Trainer Enormes leisteten. Deshalb habe die Koalition vereinbart, zur Förderung des Ehrenamtes im Sport die Übungsleiterpauschale an die Ehrenamtsförderung des Programms „Wir für Sachsen“ anzugleichen.

„Für die SPD ist es wichtig, die sächsischen Strukturen im Sport langfristig und verlässlich zu finanzieren. Aktuell bleibt es zwar erstmal bei der Finanzierung auf der Basis von Zuwendungsverträgen. Es bleibt aber bei unserem langfristigen Ziel – einem Sächsischen Sportfördergesetz – auch wenn es in dieser Koalition mit der CDU und den Grünen nicht mehrheitsfähig ist.“

Mit Blick auf die Umsetzung des Koalitionsvertrags sagte Pallas: „Ein wichtiger konkreter Punkt für uns als SPD ist die Errichtung eines Hauses des Sports in Leipzig – gerne auch in Kooperation mit Sportamt der Stadt Leipzig sowie weiteren Sport-Akteuren der Region. Wir wollen eine gute räumliche Ausstattung für den Landessportbund und Landesfachverbände gewährleisten – es geht dabei im gute Arbeitsbedingungen, damit motivierte Hauptamtliche den ehrenamtlichen Sport besser organisieren können.“