+++ Betreu­ungs­schlüssel weiter ver­bes­sert +++ 2017/18: 1,16 Mil­li­arden Euro für Kitas  +++ Eltern-Kind-Zen­tren finan­ziert +++ Bau­stelle: Kita-Inves­ti­tionen+++

„Mit der SPD werden unsere säch­si­schen Kitas besser. Der Betreu­ungs­schlüssel wird weiter ver­bes­sert, die Lan­des­zu­schüsse steigen ent­spre­chend. Schon im Jahr 2017 geben wir pro Jahr 129 Mil­lionen Euro mehr für unsere Kitas aus als noch im Jahr 2014. Ich bin froh, dass wir diesen Rich­tungs­wechsel erreicht haben und in dieser Legis­latur ins­ge­samt 576 Mil­lionen Euro mehr in früh­kind­liche Bil­dung inves­tieren“, begrüßt die Fami­li­en­po­li­ti­kerin Juliane Pfeil-Zabel den Haus­halts­ent­wurf für den Kita-Bereich.

Ins­ge­samt sieht der Haus­halt für die Kitas 553 Mil­lionen Euro in 2017 und 607 Mil­lionen in 2018 vor. Im Ver­gleich zum Jahr 2014 sind das ab 2018 183 Mil­lionen Euro pro Jahr mehr.

Die Kita­pau­schale, also der Lan­des­zu­schuss pro Kind, steigt am 1. Sep­tember 2016 auf 2.165 Euro, am 1. Sep­tember 2017 auf 2.295 Euro und am 1. Sep­tember 2018 auf 2.445 Euro. Ab dann beträgt die Beteu­ungs­re­la­tion im Kin­der­garten 1:12 und in den Krippen 1:5.

Für die Qua­li­täts­ent­wick­lung in den Kin­der­ta­ges­ein­rich­tungen sind für 2017 und 2018 ins­ge­samt 4,5 Mil­lionen Euro vor­ge­sehen. Mit diesen Mit­teln werden auch die Eltern-Kind-Zen­tren fort­ge­führt.

„In den nun begin­nenden Haus­halts­ver­hand­lungen werde ich mich dafür ein­setzen, dass die stei­genden Kin­der­zahlen im Frei­staat Sachsen berück­sich­tigt werden. Außerdem müssen wir die Kom­munen auch wei­terhin bei den Kita-Inves­ti­tionen, auch unab­hängig vom Pro­gramm ‚Brü­cken in die Zukunft‘, unter­stützen. Die Rich­tung haben wir mit dem Koali­ti­ons­ver­trag vor­ge­geben und setzen jetzt um, was ver­ein­bart wurde. Unser Ziel bleibt aber, die Betreuung noch weiter zu ver­bes­sern“, so Pfeil-Zabel abschlie­ßend.