Arbeit der Wohlfahrtsverbände entscheidend für gelingende Integration

„Die freien Wohlfahrtsverbände leisten hauptamtlich und ehrenamtlich eine Arbeit, die wir nicht hoch genug schätzen können und auf deren Erfahrungsschatz wir dankbar zugreifen. Sie verstehen die Integration geflüchteter Menschen als das was es ist: eine Gemeinschaftsaufgabe.

Nur in Zusammenarbeit mit allen politischen, zivilgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Akteuren können wir diese Herausforderung schaffen“, erklärt Juliane Pfeil, integrationspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion zum Vorliegenden LIGA-Bericht “Flüchtlinge in Sachsen – Herausforderungen und Chancen”.

Für Pfeil und die SPD-Fraktion ist es ein Kernanliegen, Ehrenamtliche besser zu unterstützen: „Die Maßnahmen und Vorschläge aus dem LIGA-Bericht sind wichtige Rückmeldungen, die wir dankend aufnehmen. Ehrenamtliche brauchen eine hauptamtliche Basis zur Unterstützung. Sie müssen sich in ihrem Handeln nicht nur wertgeschätzt sondern auch durch Politik und Gesellschaft bestärkt fühlen.“

Diese Themen werden wir auch zur Konferenz der Sprecherinnen und Sprecher für Migration und Integration der SPD-Fraktionen in Ländern und Bund am 29. Januar und 1. Februar im Sächsischen Landtag diskutieren.

Die integrationspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der SPD-Fraktionen im Bund und in den Ländern treffen sich Anfang nächster Woche in Dresden zu ihrer turnusmäßigen Sprechertagung. Zu deren Ergebnissen wird es eine Pressekonferenz am Dienstagvormittag geben. Eine Einladung dazu geht Ihnen im Laufe des Tages gesondert zu.

Den Bericht können Sie auf der Website der LIGA Sachsen http://www.liga-sachsen.de/fileadmin/Downloads/Wohlfahrtsberichte/2015_Wohlfahrtsbericht_2015_klein.pdf herunterladen.