„Gute Bildung ist ein wichtiger Baustein zur Integration“, so die integrationspolitische Fraktionssprecherin Juliane Pfeil-Zabel zu den heute vorgestellten speziellen Weiterbildungskursen für junge Geflüchtete, die bislang keine ausreichende schulische Bildung haben. „Mit dem neuen Angebot bekommen endlich auch die über 18-Jährigen die Chance, sich aussichtsreich um eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle zu bewerben. Wir haben seit geraumer Zeit auf den Bedarf hingewiesen. Gut, dass das Problem jetzt angegangen wird und die Bildungslücke geschlossen werden kann.“

„Damit wir dieses wichtige Angebot allen in Frage kommenden Geflüchteten zur Verfügung stellen können, werden wir uns in den bevorstehenden Haushaltsverhandlungen für eine Finanzierung über dieses Jahr hinaus einsetzen“, so Juliane Pfeil-Zabel anschließend.

Hintergrund: Unter den Geflüchteten sind viele junge Menschen ohne ausreichende schulische Bildung und einen entsprechenden Schulabschluss. Für eine Berufsausbildung oder die Aufnahme einer Arbeit ist das Nachholen von Bildung unerlässlich. Bisher gibt es für Geflüchtete über 18 Jahre nur wenige Möglichkeiten. Diese Lücke soll durch ein Angebot von Kursen jetzt geschlossen werden. Hier die  Pressemitteilung des Sozialministeriums.