Hen­ning Homann, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der und Spre­cher für Arbeits­markt­po­li­tik der SPD-Frak­ti­on im Säch­si­schen Land­tag, zum Koali­ti­ons­an­trag zur Fach­kräf­te­al­li­anz Sach­sen (Druck­sa­che 6/ 4831):

„Die Fach­kräf­te­al­li­anz zeigt, dass gute Arbeit zum Mar­ken­zei­chen der säch­si­schen Arbeits­markt­po­li­tik werden soll. Unser Ziel ist es,  den Wirt­schafts- und Arbeits­stand­ort Sach­sen zu stär­ken, indem wir unser Bun­des­land zu einem attrak­ti­ven Ort zum Leben, Arbei­ten und Lernen wei­ter­ent­wi­ckeln. Hier­für stel­len wir bis zum Jahr 2020 rund 40 Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung“, erklärt Hen­ning Homann, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der und Spre­cher für Arbeits­markt­po­li­tik der SPD-Land­tags­fak­ti­on.

Ziel des Antrags sei die Benen­nung von the­ma­ti­schen Schwer­punk­ten für die kon­kre­te inhalt­li­che Arbeit. „Dazu zählen unter ande­rem der ver­bes­ser­te Zugang von Lang­zeit­ar­beits­lo­sen zum Arbeits­markt, Zuwan­de­rung und schnel­le­re Inte­gra­ti­on von Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sowie die Stär­kung der dualen Aus­bil­dung“, so Homann. „Ein wei­te­rer Hin­ter­grund unse­res Antrags ist der demo­gra­fi­sche Wandel: Wäh­rend die Wirt­schaft wächst und Unter­neh­men expan­die­ren, werden schon heute in ein­zel­nen Bran­chen Fach­kräf­te drin­gend gesucht.“

Die Alli­anz schaf­fe eine sach­sen­wei­te Platt­form für die Fach­kräf­te­si­che­rung und unter­stüt­ze Bran­chen und Unter­neh­men bei der Gewin­nung und Bin­dung von Fach­kräf­ten. „Ich bin  über­zeugt, dass dieser Schritt nicht nur dazu bei­trägt, beklag­te Eng­päs­se auf­zu­lö­sen, son­dern auch ein ent­schei­den­der Bei­trag zur Eta­blie­rung einer Kultur guter Arbeit in Sach­sen ist – mit gut bezahl­ten Arbeits­plät­zen und fairen Arbeits­be­din­gun­gen“, so Homann abschlie­ßend.

Hin­ter­grund

Dem säch­si­schen Arbeits­markt werden allein bis 2025 ca. 465.000 Erwerbs­tä­ti­ge nicht mehr zur Ver­fü­gung stehen. Die För­de­rung aus der Fach­kräf­te­richt­li­nie setzt dieser Ent­wick­lung etwas ent­ge­gen. Bis 2020 sind rund 40 Mil­lio­nen Euro bean­tragt, davon ca. 22 Mil­lio­nen Euro für die regio­na­le För­de­rung, rund 9 Mil­lio­nen Euro für sach­sen­wei­te Vor­ha­ben und rund 9,5 Mil­lio­nen Euro flie­ßen in das Pro­gramm „Arbeits­markt­ment­o­ren für Geflüch­te­te“. Mit der Säch­si­schen Auf­bau­bank (SAB) wurde ein ein­fa­ches und schlan­kes För­der­ver­fah­ren abge­stimmt. Am 29. April 2016 tritt die Richt­li­nie in Kraft. Dann können Anträ­ge bei der SAB gestellt werden.

Koali­ti­ons­an­trag zur Fach­kräf­te­al­li­anz Sach­sen (Druck­sa­che 6/ 4831):
https://www.spd-fraktion-sachsen.de/wp-content/uploads/6_Drs_4831_0_1_1_‑1.pdf