Friedel: Neuer Bildungsgang soll den Weg junger Menschen mit Förderbedarf in den Arbeitsmarkt erleichtern

9. September 2022

Zur heute im Schul­aus­schuss durch­ge­führten Anhö­rung zur Ände­rung des Säch­si­schen Schul­ge­setzes (Drs 7/10338) erklärt Sabine Friedel, SPD-Bil­dungs­ex­pertin:

„Der Gesetz­ent­wurf führt einen neuen Bil­dungs­gang zur Erlan­gung der beruf­li­chen Reife an För­der­schulen ein. Damit können mehr Jugend­liche mit son­der­päd­ago­gi­schem För­der­be­darf eine Arbeits­markt­per­spek­tive erhalten. Das ist uns sehr wichtig, denn beruf­liche Inklu­sion ist ein Kern­aspekt gesell­schaft­li­cher Teil­habe”, so Friedel.

Der neue Bil­dungs­gang kom­plet­tiert die wei­teren Instru­mente, die säch­si­schen Schü­le­rinnen und Schü­lern mit beson­deren Her­aus­for­de­rungen den Ein­stieg in die Arbeits­welt erleich­tern:

  • im Bil­dungs­an­gebot „Pro­duk­tives Lernen” wird an säch­si­schen Ober­schulen pra­xisnah unter­richtet,
  •  in den „Pro­duk­ti­ons­schulen” können beruf­liche Erfah­rungen gesam­melt und gleich­zeitig Schul­ab­schlüsse nach­ge­holt werden,
  • Berufs­ein­stiegs­be­gleiter helfen beim Über­gang in den Arbeits­markt und
  • im Berufs­vor­be­rei­tungs­jahr können junge Men­schen an den Berufs­schulen ihre Aus­bil­dungs­reife erlangen.

„Nie­manden zurück­lassen, Schul­ab­schlüsse ermög­li­chen, Fach­kräfte von morgen qua­li­fi­zieren und dabei alle mit­nehmen: Das hilft jungen Men­schen mit Her­aus­for­de­rungen genauso wie der säch­si­schen Wirt­schaft. Des­halb sind uns diese Maß­nahmen zur Stär­kung der beruf­li­chen Per­spek­tiven junger Men­schen ein großes Anliegen”, führt die SPD-Bil­dungs­ex­pertin aus.

Mit Blick auf die Bei­träge der Sach­ver­stän­digen stellt Friedel fest: „Deut­lich wurde außerdem, dass der Weg zum Aufbau und zur Stär­kung der Koope­ra­ti­ons­ver­bünde sowie der aus­ge­wei­tete Ein­satz von Assis­tenz­per­sonal richtig ist. Hier bedarf es wei­terer Anstren­gungen – auch mit Blick auf den Dop­pel­haus­halt 2023/2024.“

Hin­ter­grund: Nach Vor­lage und Anhö­rung des „Berichts Umset­zung Inklu­sion“ (Drs 7/7714) haben die Koali­ti­ons­frak­tionen das „Fünfte Gesetz zur Ände­rung des Säch­si­schen Schul­ge­setzes“ (Drs 7/10338) vor­ge­legt.