+++ Eini­gung sichert Vor­sprung Ost +++ Rhyth­mi­sierten Ganztag in Blick nehmen +++ Hort in Sachsen auf­werten +++

Sabine Friedel, stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende der SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag und bil­dungs­po­li­ti­sche Spre­cherin, am Dienstag zur Eini­gung im Ver­mitt­lungs­aus­schuss zur Ganz­tags­för­de­rung:

„Wir freuen uns. Die Eini­gung von Bund und Län­dern noch vor der Bun­des­tags­wahl ist ein wich­tiges Signal in die Bil­dungs­land­schaft. Mit dem Ganz­tags­för­der­ge­setz inves­tieren wir in die Zukunft unserer Kinder. Ab 2026 gibt es end­lich den Rechts­an­spruch auf ganz­tä­gige Betreuung bis ins Grund­schul­alter“, erklärt SPD-Bil­dungs­ex­pertin Sabine Friedel. „Der im Ver­mitt­lungs­aus­schuss gefun­dene Kom­pro­miss wird der Lage in Ost­deutsch­land gerecht. In Sachsen besu­chen bereits 86 Pro­zent der Grund­schul­kinder einen Hort. Das Ver­mitt­lungs­er­gebnis nimmt nun neben dem Ausbau von Plätzen auch den Erhalt und eine bes­sere Aus­stat­tung auf. Das ist wichtig, denn sonst wäre unser Vor­sprung Ost in diesem Bereich ein Nach­teil gewesen. Sowohl Ausbau als auch Erhalt können nun mit einer höheren Bun­des­be­tei­li­gung von bis zu 70 Pro­zent anstatt der ursprüng­lich geplanten 50 Pro­zent geför­dert werden.“

Foto: Andrey Kiselev | Adobe Stock

„Das ver­stärkte Enga­ge­ment des Bundes bei den lau­fenden Kosten ist ein wich­tiges Signal. Es eröffnet uns in Sachsen die Mög­lich­keit, wei­tere Qua­li­täts­ver­bes­se­rungen anzu­strengen. Kul­tus­mi­nister Piwarz ist jetzt gefor­dert, zeitnah Vor­schläge für eine quan­ti­ta­tive und qua­li­ta­tive Wei­ter­ent­wick­lung zu unter­breiten, um den bestehenden Vor­sprung Ost zu nutzen. Als Koali­tion haben wir uns zur Wei­ter­ent­wick­lung der Ganz­tags­grund­schulen bekannt. Mit dem Rechts­an­spruch auf Ganztag ist der Wandel ein­ge­leitet. Jetzt gilt es, Grund­schule, Hort und externe Ganz­tags­an­ge­bote zusam­men­zu­führen und den rhyth­mi­sierten Ganztag in den Blick zu nehmen. Erste Grund­steine wurden mit dem Dop­pel­haus­halt 2021/22 gelegt: Die Wie­der­ein­rich­tung der ‚Ser­vice­stelle Ganztag‘ und der ‚Ganz­tags­pilot‘ werden gute Impulse für die Ganz­tags­grund­schule geben“, so Friedel abschlie­ßend.