+++ Fundament für Hochschullandschaft 2025 gelegt +++

Holger Mann, Sprecher für Hochschule und Wissenschaft der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zu den Eckpunkten der künftigen Hochschulentwicklungsplanung im Freistaat:

„Ich freue mich, dass nach einigem Ringen heute die Eckpunkte zur künftigen Hochschulentwicklungsplanung das Kabinett passiert haben. Damit ist die erste Hürde genommen, um bis Ende des Jahres zu einer gemeinsamen Verständigung zu kommen. Wir legen somit das Fundament einer Entwicklungsperspektive bis 2025 die keinen Stellenabbau enthalten soll.

Mit dem Erhalt von 754 Stellen investieren wir nachhaltig in den Wissenschaftsstandort Sachsen und fördern so Qualität in Forschung und Lehre. Zudem wollen wir so die Betreuungssituation an den sächsischen Hochschulen verbessern.

Mit der Fortschreibung der Hochschulentwicklungsplanung werden die begonnene  Profilbildung und die Abstimmung eines landesweiten Fächerangebotes fortgesetzt. Wichtig ist hierbei, dass alle 14 staatlichen Hochschulstandorte erhalten bleiben. Mit der Stärkung und Sicherung der Fachhochschulen wird der regionale Fachkräftebedarf gedeckt und Durchlässigkeit im Hochschulsystem befördert.

Ich werde dazu in den kommenden Monaten den Dialog mit und an den Hochschulen führen.

Zur Hochschulentwicklungsplanung gehört eine langfristige Zuschussvereinbarung, die den Hochschulen finanzielle Planungssicherheit bis 2025 gewährleistet. Diese gilt es nun auf den Weg zu bringen und im kommenden Doppelhaushalt abzusichern.

Bei den kommenden Beratungen werde ich insbesondere den Bereich der Daseinsvorsorge im Blick behalten. Die derzeitigen gesellschaftlichen Herausforderungen werden wir nur bewältigen können, wenn ausreichend akademisch gebildete Fachkräfte zur Verfügung stehen. Werden mehr Lehrer, Ärzte und Apotheker, Juristen oder Dolmetscher benötigt, müssen die Hochschulen auch entsprechende Ressourcen zur Ausbildung erhalten.“

Hintergrund:

Medieninformation des SMWK: http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/202502