+++ Ver­spre­chen aus Koali­ti­ons­ver­trag ein­ge­löst +++

Hanka Kliese, stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende der SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag und Spre­cherin für Inklu­sion,  zum Beschluss des Akti­ons­plans zur Umset­zung der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­tion:

„Es wird höchste Zeit, dass dieses Ver­spre­chen aus dem Koali­ti­ons­vor­trag ein­ge­löst wird. Im Frei­staat hat das Thema erfreu­li­cher­weise an Stel­len­wert gewonnen“, so Hanka Kliese. 

„Der heute vom Kabi­nett beschlos­sene Plan kann nur ein Anfang sein.  Er mar­kiert eine Etappe, nicht das Ende eines Pro­zesses.  Inklu­sion betrifft uns alle. Bei der Umset­zung  des Akti­ons­plans sind nun alle Minis­te­rien gefor­dert, da gibt es aus unserer Sicht noch Spiel­räume.  Zudem  müssen die im Akti­ons­plan auf­ge­grif­fenen Themen auch weiter zusammen mit Men­schen mit Behin­de­rung ent­wi­ckelt werden.“

„Wir werden wei­terhin dafür sorgen, dass das Thema Teil­habe für Men­schen mit Behin­de­rungen mehr in den Fokus gerückt wird“, so Hanka Kliese abschlie­ßend.  „Denn Teil­habe ist ein Men­schen­recht, Inklu­sion ist ein Men­schen­recht. 

Pres­se­infor­ma­tion der Staats­re­gie­rung: https://​www​.medi​en​ser​vice​.sachsen​.de/​m​e​d​i​e​n​/​n​e​w​s​/​2​0​7​350

Posi­tionen der SPD-Frak­tion zur Inklu­sion als PDF-Datei: https://www.spd-fraktion-sachsen.de/wp-content/uploads/2016–09-Zeitung-Inklusion.pdf