„Wir sind nicht nur mehr Ver­nunft-Euro­pä­er, wir sind Her­zens-Euro­pä­er gewor­den“, so Hanka Kliese, euro­pa­po­li­ti­sche Spre­che­rin der SPD-Frak­ti­on, am Mitt­woch im Land­tag mit Blick auf die Ent­wick­lung der Euro­päi­schen Union seit ihrer Grün­dung. „Um dieses weiter vor­an­zu­trei­ben, für ein Europa aus Lei­den­schaft, brau­chen wir Begeg­nun­gen, brau­chen wir offene Gren­zen.“

Offene Gren­zen seien eine der wich­tigs­ten Errun­gen­schaf­ten der Euro­päi­schen Union, so Hanka Kliese. Die Schlie­ßung ange­sichts der Corona-Pan­de­mie habe viele Men­schen hat getrof­fen. Die Situa­ti­on werde sich jetzt schritt­wei­se ändern. „Mit der Wie­der­eröff­nung der Gren­zen ist aber die Corona-Pan­de­mie noch nicht über­stan­den. Mit der Öff­nung muss eine Inten­si­vie­rung der Zusam­men­ar­beit zum Thema Gesund­heits­schutz und Pan­de­mie­schutz ein­her­ge­hen.“