Am Rande der Demons­tra­tion des Lan­des­bau­ern­ver­bandes „Milch und Fleisch zu Schleu­der­preisen – Exis­tenz­be­dro­hung für unsere Land­wirt­schaft“ haben die Koali­ti­ons­frak­tionen Ver­treter des Ver­bandes zu einem Gespräch geladen.

Hierzu erklären Dirk Panter, Vor­sit­zender der SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag, und
Volkmar Winkler, land­wirt­schafts­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­tion:

Land­wirt­schaft braucht kon­struk­tive Lösungen
+++ Gemein­samer Maß­nah­men­ka­talog in Arbeit +++

„Die Land­wirt­schaft ist in einer sehr schwie­rigen Situa­tion. Beim heu­tigen Treffen mit Ver­tre­tern des Lan­des­bau­ern­ver­bandes haben wir uns nicht nur die  aktu­ellen Pro­bleme ange­hört, son­dern in einem kon­struk­tiven Gespräch Lösungen dis­ku­tiert“, erklärt Dirk Panter, Vor­sit­zender der SPD-Frak­tion.

„Hierzu zählen unter anderem kurz­fris­tige Unter­stüt­zungs­sys­teme. Diese können aber nur nach­haltig greifen, wenn auch die Rah­men­be­din­gungen auf Bun­des­ebene ver­än­dert werden“, so Panter.

Volkmar Winkler, land­wirt­schafts­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­tion, ergänzt: „Unsere säch­si­schen Bauern leisten einen enormen Bei­trag für unsere Nah­rungs­mit­tel­ver­sor­gung. Sie sind Wirt­schafts­faktor, Arbeit­geber und tragen eine hohe Ver­ant­wor­tung für die Pro­duk­tion hoch­wer­tiger Nah­rungs­mittel – sowohl im öko­lo­gi­schen als auch kon­ven­tio­nellen Anbau.“

„Wir werden gemeinsam mit dem Koali­ti­ons­partner einen Maß­nah­men­ka­talog ent­wi­ckeln, um die Land­wirte in dieser schwie­rigen Zeit zu unter­stützen“, so Winkler abschlie­ßend.