Am Rande der Demonstration des Landesbauernverbandes „Milch und Fleisch zu Schleuderpreisen – Existenzbedrohung für unsere Landwirtschaft“ haben die Koalitionsfraktionen Vertreter des Verbandes zu einem Gespräch geladen.

Hierzu erklären Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, und
Volkmar Winkler, landwirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

Landwirtschaft braucht konstruktive Lösungen
+++ Gemeinsamer Maßnahmenkatalog in Arbeit +++

„Die Landwirtschaft ist in einer sehr schwierigen Situation. Beim heutigen Treffen mit Vertretern des Landesbauernverbandes haben wir uns nicht nur die  aktuellen Probleme angehört, sondern in einem konstruktiven Gespräch Lösungen diskutiert“, erklärt Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Fraktion.

„Hierzu zählen unter anderem kurzfristige Unterstützungssysteme. Diese können aber nur nachhaltig greifen, wenn auch die Rahmenbedingungen auf Bundesebene verändert werden“, so Panter.

Volkmar Winkler, landwirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, ergänzt: „Unsere sächsischen Bauern leisten einen enormen Beitrag für unsere Nahrungsmittelversorgung. Sie sind Wirtschaftsfaktor, Arbeitgeber und tragen eine hohe Verantwortung für die Produktion hochwertiger Nahrungsmittel – sowohl im ökologischen als auch konventionellen Anbau.“

„Wir werden gemeinsam mit dem Koalitionspartner einen Maßnahmenkatalog entwickeln, um die Landwirte in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen“, so Winkler abschließend.