Simone Lang, fami­li­en­po­li­ti­sche Spre­cherin der SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag und Hen­ning Homann, jugend­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Land­tags­frak­tion, zum Inter­na­tionen Tag der Familie am 15. Mai:

„Die letzten Monate haben Fami­lien, Kinder und Jugend­liche vor immense Her­aus­for­de­rungen gestellt. Die Corona-Pan­demie hat dabei noch einmal deut­lich vor Augen geführt, dass wir die Fami­lien in Sachsen drin­gend ent­lasten sowie Kinder und Jugend­liche inten­siver för­dern müssen. Und das nicht nur in Zeiten von Corona. Hier sind Bund und Land gefragt“, führt die Fami­li­en­po­li­ti­kerin Simone Lang aus.

„Es braucht genau jetzt Pro­gramme, um Kinder, Jugend­liche und Fami­lien zu för­dern. Das Auf­hol­paket und Kin­der­stär­kungs­ge­setz, die der Bund auf den Weg gebracht hat, kommt zum rich­tigen Zeit­punkt. Der Sozi­al­staat ist für Fami­lien da, wenn er gebraucht wird. Auch auf Lan­des­ebene haben wir das gemeinsam mit unseren Koali­ti­ons­part­nern im Blick. Daher planen  wir im Haus­halt 2021/2022 wei­tere Maß­nahmen zum Schutz, zur För­de­rung und zur Betei­li­gung von Kin­dern und Jugend­li­chen in Sachsen. Mit einem Pakt für die Jugend sollen so län­ger­fris­tige För­der­ver­träge mög­lich werden“, so Hen­ning Homann, jugend­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Land­tags­frak­tion.

Foto: RED­PIXEL – Adobe Stock

„Zudem sollen Kinder- und Jugend­ein­rich­tungen durch eine Erhö­hung der Jugend­pau­schale in den Kom­munen besser unter­stützt werden. Geplant ist, 2021 und 2022 ins­ge­samt 2,4 Mil­lionen Euro zusätz­lich zur Ver­fü­gung zu stellen. Mit einem neuen Klein­pro­jek­te­fonds im Umfang von ins­ge­samt 1,26 Mil­lionen Euro sollen Ideen von jungen Men­schen geför­dert werden. Fort­ge­setzt wird außerdem das 2017 ein­ge­führte Lan­des­pro­gramm Schul­so­zi­al­ar­beit“, erklärt Homann weiter.

„Mit Blick auf die Fami­lien war uns bei den Haus­halts­ver­hand­lungen beson­ders wichtig, dass wir die Unter­stüt­zungs­an­ge­bote finan­ziell absi­chern: Wir för­dern daher wei­terhin zahl­reiche Maß­nahmen in der Fami­li­en­för­de­rung wie Fami­li­en­bil­dung oder Familien‑, Ehe- und Lebens­be­ra­tung mit ins­ge­samt über 3 Mil­lionen Euro. Auch die Ange­bote für die Fami­li­en­frei­zeit und ‑erho­lung können in den nächsten Jahren weiter aus­ge­baut werden, wir erhöhen das Geld hierfür um wei­tere 150.000 Euro in diesem und 100.000 Euro im kom­menden Jahr“, so Lang abschlie­ßend.