„Der gerade ver­ab­schie­dete Fach­haus­halt bietet beste Ent­wick­lungs­per­spek­tiven für den For­schungs- und Hoch­schul­standort Sachsen“, so Hoch­schul­ex­perte Holger Mann. „Wir Sozi­al­de­mo­kraten haben uns ins­be­son­dere für die Unter­set­zung des Zukunfts­ver­trags ‚Stu­dium und Lehre stärken‘ mit 800 Dau­er­stellen stark gemacht. Mit diesem wich­tigen Schritt können die Hoch­schulen lang­fristig planen und bis­lang befris­tete Arbeits­ver­träge – ins­be­son­dere im aka­de­mi­schen Mit­telbau – ent­fristen. So bieten wir trotz Pan­demie neue Per­spek­tiven und inves­tieren in Zukunft.“

„Wir bauen die Lehr­amts­aus­bil­dung aus, stellen mehr Medizin- und Pflege-Stu­di­en­plätze bereit und stärken das Hoch­schul­di­dak­ti­sche Zen­trum Sachsen. Ver­läss­liche Kar­rie­re­wege in der Wis­sen­schaft sind zugleich eine Inves­ti­tion in die Zukunft“, so Mann weiter.

„In den Haus­halts­ver­hand­lungen haben sich die Koali­ti­ons­frak­tionen auf Auf­sto­ckungen bei den Stu­den­ten­werken geei­nigt, die mit ihren sozialen Ange­boten das Stu­dieren unter­stützen und – gerade wäh­rend der Pan­demie – unver­zichtbar sind. Nun­mehr werden für 2021 und 2022 rund 32 Mil­lionen Euro und damit 8 Mil­lionen Euro mehr als ursprüng­lich geplant zur Ver­fü­gung stehen. Damit wird neben Bera­tungs- und Betreu­ungs­an­ge­boten auch der Bau und die Sanie­rung von Wohn­heim­plätzen beför­dert. Als SPD stärken wir die Stu­den­ten­werke – denn sie sind DIE Orte sozialer Unter­stüt­zung für Stu­die­rende.“

„Um wis­sen­schaft­liche Inno­va­tion zu sti­mu­lieren und im Exzel­lenz­wett­be­werb für gute Start­be­din­gungen um wei­tere For­schungs­mittel zu sorgen, haben wir die Lan­des­gelder für die For­schungs­för­de­rung um mehr als 70% erhöht: um 9,4 Mil­lionen auf rund 22,5 Mil­lionen Euro jähr­lich. Hinzu kommt ein Auf­wuchs für die pro­fil­be­stim­menden For­schungs­be­reiche. 2022 stehen dafür 12 Mil­lionen statt bis­lang 5 Mil­lionen Euro zur Ver­fü­gung. Mit dem neu ein­ge­rich­teten Gast­pro­fes­so­rinnen-Pro­gramm stärken wir Frauen und wei­tere Gleich­stel­lungs­in­itia­tiven in der Wis­sen­schaft. Das sind Inves­ti­tionen in die Zukunft, die sich lang­fristig aus­zahlen werden“, so Mann abschlie­ßend.