„Dieser Dop­pel­haus­halt ist eine Zei­ten­wende für die säch­si­schen Hoch­schulen“, erklärte Holger Mann, Spre­cher für Hoch­schule und Wis­sen­schaft, bei der abschlie­ßenden Bera­tung des Wis­sen­schafts­haus­haltes für die kom­menden beiden Jahre. „Ja, ein großes Wort. Es ist aber ange­messen, weil der Haus­halt erst­mals seit 20 Jahren keinen Stel­len­abbau vor­sieht.“

„Wir können uns gemeinsam dar­über freuen, dass 754 Stellen dau­er­haft erhalten werden. Allein in 2018 stehen so wei­terhin 12,7 Mil­lionen Euro an Per­so­nal­mit­teln zur Ver­fü­gung“, so Mann weiter.

„Wenn am kom­menden Montag die Zuschuss­ver­ein­ba­rung und die Ziel­ver­ein­ba­rungen mit den ein­zelnen Hoch­schulen unter­zeichnet werden, erhalten diese die häufig ein­ge­for­derte Pla­nungs­si­cher­heit. Wo sonst in Deutsch­land finden Sie eine Lan­des­re­gie­rung, die ihren Hoch­schulen für acht Jahre Garan­tien aus­stellt? Hier wirkt die von uns aus­ge­han­delte Koali­ti­ons­ver­ein­ba­rung.“

 

Aus­führ­liche Infor­ma­tionen zum Wis­sen­schafts­haus­halt auch unter http://​haus​halt​.spdsaxlt​.de/​p​r​o​j​e​c​t​/​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​-​u​n​d​-​f​o​r​s​c​h​u​ng/