„Heute endet ein langer Ver­hand­lungs­pro­zess in der säch­si­schen Hoch­schul­po­litik, der mit den Koali­ti­ons­ver­hand­lungen im November 2014 begann. Nun­mehr steht fest, dass es bis zum Jahr 2024 keine Stel­len­strei­chungen gibt und 754 Stellen, die ursprüng­lich weg­fallen sollten, an den säch­si­schen Hoch­schulen erhalten bleiben“, so SPD-Hoch­schul­ex­perte Holger Mann am Montag zur Unter­zeich­nung der Hoch­schul-Zuschuss­ver­ein­ba­rung.

Wir läuten nach 22 Jahren Stel­len­abbau damit eine Zei­ten­wende ein: Stel­len­kon­stanz und ein bes­seres Betreu­ungs­ver­hältnis werden ein Impuls für gute Lehre sein. Aber auch gute Arbeit an Hoch­schulen, Gleich­stel­lung und Inklu­sion gewinnen mit der neuen Hoch­schul­ent­wick­lungs­pla­nung an Bedeu­tung. Ins­ge­samt wird ein Paket geschnürt, das die Grund­fi­nan­zie­rung der Hoch­schulen lang­fristig sta­bi­li­siert und für Ver­än­de­rungen bei den Bund-Länder-Pakten ab 2020 Vor­sorge trifft.“

„Hoch­schulen und auch die säch­si­sche Hoch­schul­po­litik sind nicht sta­tisch: Wir gießen jetzt ein festes Fun­da­ment und haben mit den getrof­fenen Ver­ein­ba­rungen genug Fle­xi­bi­lität, um auf Ver­än­de­rungen ab 2020 zu reagieren. Ange­sichts bereits jetzt sin­kender Stu­die­ren­den­zahlen in Sachsen wird mit der heu­tigen Unter­zeich­nung eine ver­läss­liche und gute finan­zi­elle Basis für For­schung und Lehre gelegt“, so Holger Mann abschlie­ßend.

Hin­ter­grund:

Zum Win­ter­se­mester 2016/17 schrieben sich nach dem vor­läu­figen Ergebnis der Bun­des­sta­tistik  19.598 Stu­die­rende im 1. Hoch­schul­se­mester in Sachsen ein. Im Ver­gleich zum Win­ter­se­mester  2015/16 mit 21.104 Stu­die­renden sank die Zahl dem­nach um 1.506.

(https://​www​.destatis​.de/​D​E​/​Z​a​h​l​e​n​F​a​k​t​e​n​/​G​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​S​t​a​a​t​/​B​i​l​d​u​n​g​F​o​r​s​c​h​u​n​g​K​u​l​t​u​r​/​H​o​c​h​s​c​h​u​l​e​n​/​T​a​b​e​l​l​e​n​/​S​t​u​d​i​e​r​e​n​d​e​E​r​s​t​e​s​H​S​B​u​n​d​e​s​l​a​e​n​d​e​r​.​h​t​m​l​;​j​s​e​s​s​i​o​n​i​d​=​8​C​B​0​9​7​1​4​5​B​0​6​D​7​3​8​6​D​C​7​7​3​A​8​9​0​4​0​A​F​A​C​.​c​ae4)

Bei den lau­fenden Grund­mit­teln je Stu­die­renden gab Sachsen in 2014 7.360 Euro aus; 2013 waren es noch 6.690 Euro. Damit liegt Sachsen über dem Bun­des­durch­schnitt von 7.030 Euro je Stu­die­renden in 2014 (2013: 6.850 Euro) und holt bei der Grund­fi­nan­zie­rung auf. (https://​www​.destatis​.de/​D​E​/​Z​a​h​l​e​n​F​a​k​t​e​n​/​G​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​S​t​a​a​t​/​B​i​l​d​u​n​g​F​o​r​s​c​h​u​n​g​K​u​l​t​u​r​/​B​i​l​d​u​n​g​K​u​l​t​u​r​f​i​n​a​n​z​e​n​/​T​a​b​e​l​l​e​n​/​L​a​u​f​e​n​d​e​G​r​u​n​d​m​i​t​t​e​l​L​a​e​n​d​e​r​.​h​tml)

Wei­ter­ge­hende Infor­ma­tionen zum Wis­sen­schafts­haus­halt: http://​haus​halt​.spdsaxlt​.de/​p​r​o​j​e​c​t​/​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​-​u​n​d​-​f​o​r​s​c​h​u​ng/