+++ SPD-Frak­ti­on ver­ur­teilt Anschlä­ge in Dres­den +++

„Laut Poli­zei han­delt es sich offen­bar um einen frem­den­feind­li­chen Anschlag vor einer Moschee und einem Ver­an­stal­tungs­ort zum Tag der Deut­schen Ein­heit. Hier blasen Rechte zum großen Angriff auf die Demo­kra­tie und andere Kul­tu­ren“, erklärt Albrecht Pallas, Innen­ex­per­te der SPD-Frak­ti­on.

„Zum Glück wurde nie­mand ver­letzt“, so Pallas weiter. „Es ist gut, dass das Ope­ra­ti­ve Abwehr­zen­trum die Ermitt­lun­gen über­nom­men hat. Wir brau­chen schnell Klar­heit über die Hin­ter­grün­de der Tat. Ich begrü­ße auch, dass die Dresd­ner Poli­zei im Vor­feld der Fei­er­lich­kei­ten zum 3. Okto­ber beson­ders wach­sam ist. Ich gehe davon aus, dass das Sicher­heits­kon­zept für das Deutsch­land­fest nach diesen Taten ange­passt wird. “

Laut Pallas dürfen sich Demo­kra­ten jetzt nicht unter­krie­gen lassen. „Gerade jetzt brau­chen wir mehr Demo­kra­tie, mehr Offen­heit, aber auch eine klare Kante gegen Demo­kra­tie­fein­de, die unsere Werte und unsere Rechts­ord­nung in Frage stel­len.“