+++ 100-prozentiger Ausgleich der Corona-Ausfälle +++

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzende der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für Verkehrspolitik, zur Einigung beim ÖPNV-Rettungsschirm:

„Die corona-bedingten Ausfälle beim ÖPNV werden, wie zuvor schon in fast allen anderen Bundesländern, nun auch in Sachsen zu 100 Prozent ausgeglichen.

Man fragt sich: Warum nicht gleich so? Das hätte allen Beteiligten viel Frust und Unsicherheit erspart. Die Verkehrsunternehmen haben völlig zurecht auf den vollständigen Ausgleich bestanden. Und sie hatten von Anfang an Verkehrsminister Martin Dulig und die SPD an ihrer Seite“, begrüßt Homann die Einigung.

„Unser Ziel ist es, dass  deutlich mehr Menschen auf Bus und Bahn umsteigen. Den ÖPNV in dieser schwierigen Zeit hängen zu lassen, hätte zu höhere Preisen und weniger Angeboten geführt. Das können wir uns angesichts der Herausforderungen bei Verkehrswende und Klimaschutz nicht leisten. Wir erwarten, dass die anstehenden und vereinbarten Vorhaben, wie z.B. das Bildungsticket ordentlich finanziert werden“, so Homann abschließend.

Corona-Schäden bei ÖPNV zu 100 Prozent ausgleichen!

 

Hintergrund:

Medieninfo von SMWA und SMF: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/243734
Pressemitteilung der SPD-Fraktion vom 9. Oktober: www.spd-fraktion-sachsen.de/100-prozent-fuer-oepnv