Das Kabinett hat am Dienstag dem Medienstaatsvertrag zugestimmt. „Ich gehe davon aus, dass auch der Landtag die Anpassung des Rundfunkbeitrags bestätigen und sich damit erneut zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk bekennen wird“, so Dirk Panter. „Wie akzeptiert der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist, hat sich einmal mehr seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich gezeigt. Die Medienangebote in ihrer gesamten Vielfalt sind gefragter denn je.“

„Es ist richtig zu überprüfen, wie mit öffentlichen Mitteln noch effizienter umgegangen werden kann. Wenn dadurch unnötige Ausgaben entdeckt und gestrichen werden können, dann ist das gut. Es verbietet sich jedoch, pauschal den Rotstift anzusetzen. Damit würden der hohe journalistische Standard und damit die Akzeptanz in der Bevölkerung sinken.“