„Bei den Ver­hand­lungen des Innen­haus­haltes hat sich die SPD-Frak­tion vor allem auf Nach­bes­se­rungen bei den Themen Sport und Blau­licht­or­ga­ni­sa­tionen kon­zen­triert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, so Innen­po­li­tiker Albrecht Pallas. „Wichtig ist uns dabei die Unter­stüt­zung und Aner­ken­nung für die vielen Ehren­amt­li­chen, die in diesen Berei­chen eine unver­zicht­bare Arbeit leisten. Sie sorgen wesent­lich dafür, dass unsere Gesell­schaft bei­ein­ander bleibt.“

„Beim Sport haben sich die Koali­ti­ons­frak­tionen darauf ver­stän­digt, jähr­lich über 14 Mil­lionen Euro mehr als ursprüng­lich geplant aus­zu­geben. Denn der Brei­ten­sport braucht nach Corona Unter­stüt­zung für den Neu­start. Zum einen wird die Übungs­lei­ter­pau­schale auf das Niveau der Ehren­amts­för­de­rung des Pro­gramms ‚Wir für Sachsen‘, die 40 Euro monat­lich beträgt, ange­hoben.

Zudem gibt es mehr Geld für Inves­ti­tionen in kom­mu­nale und Ver­eins­sport­stätten: im Jahr 2021 gibt es zusätz­lich ca. 8 Mio. Euro und in 2022 ca. 6,5 Mio Euro mehr als geplant. Für die SPD-Frak­tion war dabei beson­ders die Erhö­hung beim Anteil für die ‚kleinen Maß­nahmen‘ wichtig, da hier viele Ver­eine unter­stützt werden können. Für 2021 sind 4 Mio. Euro und für 2022 dann 2,5 Mio. Euro zusätz­lich vor­ge­sehen. Damit können nicht nur Räume reno­viert werden, son­dern für den Neu­start nach Corona auch Mann­schaft­s­tri­kots oder Sport­ge­räte ange­schafft werden.“

„Zudem haben wir erreicht, dass die Pro­jekte ‚Inte­gra­tion durch Sport‘ fort­ge­führt werden können, denn Inte­gra­tion ist ein Lang­stre­cken­lauf. Der Haus­halts­ent­wurf der Staats­re­gie­rung sah kein Geld mehr dafür vor. Als SPD wollen wir dieses erfolg­reiche Pro­gramm fort­setzen und lang­fristig sichern. Daher haben wir mit 240.000 Euro in diesem Jahr und 400.000 Euro für 2022 nach­ge­bes­sert.“

„Beson­deres Augen­merk haben wir erneut auf die Blau­licht­or­ga­ni­sa­tionen sowie die vielen Helfer in der Corona-Krise gerichtet“, so Pallas weiter. „Noch immer sind viele Unter­künfte von Kata­stro­phen­schüt­zern in schlechtem Zustand. Darum stellen wir erneut 2 Mio Euro für deren Sanie­rung zur Ver­fü­gung. Ab 2022 kann diese Unter­stüt­zung den Hilfs­or­ga­ni­sa­tionen direkt zur Ver­fü­gung gestellt werden. Einem Vor­schlag der Hilfs­or­ga­ni­sa­tionen fol­gend sind ins­ge­samt 12.000 Euro für ein Ehren­zei­chen ein­ge­plant, mit denen die Arbeit der Hel­fe­rinnen und Helfer in Impf­teams oder in den Test­zen­tren gewür­digt werden soll.“

„Im Bereich der Polizei setzen wir unsere Per­so­nal­po­litik seit 2014 fort, nachdem wir in den ver­gan­genen Jahren für mehr Stellen und mehr Aus­bil­dung gesorgt haben. Zudem sichern wir mit zusätz­lich 300.000 Euro die gute For­schungs­ar­beit des noch jungen Säch­si­schen Insti­tutes für Polizei- und Sicher­heits­for­schung (SIPS) an der Poli­zei­hoch­schule ab. Wichtig für einen funk­ti­ons­fä­higen Staat ist auch gut qua­li­fi­ziertes Per­sonal für die Lan­des­ver­wal­tung und die Kom­munen. Mit zusätz­li­chen Stellen an der Fach­hoch­schule Meißen und mehr als 1 Mio. Euro für IT-Struktur und ‑Ver­fahren soll dem Rech­nung getragen werden.“