Von NIAID – https://www.flickr.com/photos/niaid/49534865371/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=87484997

„Unser öffentliches Leben ist eingeschränkt, an manchen Stellen schmerzlich, aber uns muss bewusst sein, dass wir das zu unserem Schutz und dem aller Menschen in unserem Land tun“, so Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion, am Mittwoch im Landtag in der Debatte zur Fachregierungserklärung Corona. „Solidarität ist jetzt gefragt – Solidarität mit älteren Menschen und mit Risikogruppen. Jetzt kann jeder und jede beweisen, wie wichtig ihm oder ihr das ist.“ Dazu gehöre auch, den Ernst der Lage anzuerkennen und sich entsprechend verantwortungsvoll zu verhalten.

„Das bedeutet auch, dass wir den Beschäftigten und der Wirtschaft helfen, sie stabilisieren. Die Betriebe brauchen unbürokratische und direkte Hilfe“. Es werde entsprechend gehandelt, so Pallas und verwies auf die Unterstützung für kleine Unternehmen, die Wirtschaftsminister Martin Dulig am Dienstag in Aussicht gestellt hatte. „Und es ist richtig, dass der Haushaltsüberschuss des Jahres 2019 im Summe von 650 Millionen Euro sofort für Hilfen zur Verfügung gestellt werden soll. Wir müssen und wir wollen den Menschen helfen, ihre Arbeit zu behalten und über die Runden zu kommen.“