Von NIAID – https://​www​.flickr​.com/​p​h​o​t​o​s​/​n​i​a​i​d​/​4​9​5​3​4​8​6​5​3​71/, CC BY 2.0, https://​com​mons​.wiki​me​dia​.org/​w​/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​c​u​r​i​d​=​8​7​4​8​4​997

„Unser öffent­li­ches Leben ist ein­ge­schränkt, an man­chen Stel­len schmerz­lich, aber uns muss bewusst sein, dass wir das zu unse­rem Schutz und dem aller Men­schen in unse­rem Land tun“, so Albrecht Pallas, innen­po­li­ti­scher Spre­cher der Land­tags­frak­ti­on, am Mitt­woch im Land­tag in der Debat­te zur Fach­re­gie­rungs­er­klä­rung Corona. „Soli­da­ri­tät ist jetzt gefragt – Soli­da­ri­tät mit älte­ren Men­schen und mit Risi­ko­grup­pen. Jetzt kann jeder und jede bewei­sen, wie wich­tig ihm oder ihr das ist.“ Dazu gehöre auch, den Ernst der Lage anzu­er­ken­nen und sich ent­spre­chend ver­ant­wor­tungs­voll zu ver­hal­ten.

„Das bedeu­tet auch, dass wir den Beschäf­tig­ten und der Wirt­schaft helfen, sie sta­bi­li­sie­ren. Die Betrie­be brau­chen unbü­ro­kra­ti­sche und direk­te Hilfe“. Es werde ent­spre­chend gehan­delt, so Pallas und ver­wies auf die Unter­stüt­zung für kleine Unter­neh­men, die Wirt­schafts­mi­nis­ter Martin Dulig am Diens­tag in Aus­sicht gestellt hatte. „Und es ist rich­tig, dass der Haus­halts­über­schuss des Jahres 2019 im Summe von 650 Mil­lio­nen Euro sofort für Hilfen zur Ver­fü­gung gestellt werden soll. Wir müssen und wir wollen den Men­schen helfen, ihre Arbeit zu behal­ten und über die Runden zu kommen.“