Am heutigen Mittwoch, 27. März 2019, hat der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages 17,9 Millionen Euro für die Sanierung der Hochschule der sächsischen Polizei in Rothenburg sowie für einen Neubau zur Erweiterung der Ausbildungskapazitäten in Rothenburg freigegeben.

Dazu sagt Albrecht Pallas, der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag:

„Der Um- und Neubau der Hochschule der sächsischen Polizei in Rothenburg ist der nächste wichtige Schritt zur Modernisierung der Polizeiausbildung. Damit setzen wir in der Regierung die sinnvolle und nachhaltige Personalpolitik bei der Polizei konsequent fort.”

Nachdem die SPD in Regierungsverantwortung gekommen war, hatte sie zügig ein Wahlversprechen umgesetzt und 2015 den Stellenabbau bei der Polizei gestoppt. Im selben Jahr kam die eingesetzte Fachkommission zu dem Ergebnis, dass Sachsen 1.000 Polizisten mehr braucht. Sie stützte damit eine Forderung der SPD. Im Ergebnis wurden im Doppelhaushalt 2017/18 die Ausbildungsplätze bei der Polizei von 300 auf 700 pro Jahr erhöht und 1.000 neue Stellen bei der Polizei geschaffen. Noch 2013 sind nur 300 Personen eingestellt worden.

„Klar ist: Der Standort Rothenburg wird auch in Zukunft gebraucht. Deshalb hat die Koalition deutlich mehr Geld für die Aus- und Fortbildung bei der Polizei bereitgestellt. Ich rechne in Kürze mit dem Bericht der Untersuchungskommission zur polizeilichen Ausbildung“, so Pallas abschließend.