„Mehr sicht­bare Sicher­heit ist eines der Haupt­an­liegen, für das sich die SPD in der Koali­tion ein­setzt“, so Albrecht Pallas, innen­po­li­ti­scher Spre­cher der Land­tags­frak­tion, am Freitag  nach einem Besuch in der Poli­zei­fach­schule Schnee­berg. „Mit dem Stopp des Stel­len­ab­baus bei der Polizei sowie den Beschlüssen für zusätz­liche 1000 Neu­ein­stel­lungen und die Erhö­hung der  Aus­bil­dungs­ka­pa­zi­täten auf 700 Plätze pro Jahr ab 2018 sind wich­tige Grund­lagen dafür geschaffen worden.“

„Wir konnten uns heute in Schnee­berg davon über­zeugen, wie die Beschlüsse des Land­tags umge­setzt werden. Es hat sich gelohnt“, so Pallas weiter. „In der neu geschaf­fenen Poli­zei­fach­schule Schnee­berg haben die Aus­zu­bil­denden und Aus­bilder modernste Lern- und Arbeits­be­din­gungen. Pro Jahr­gang können ab diesem Jahr 200 Anwär­te­rinnen und Anwärter aus­ge­bildet werden – damit in abseh­barer Zeit genü­gend Poli­zis­tinnen und Poli­zisten in Sachsen arbeiten werden.“

„Im kom­menden Jahr werden die ersten der zusätz­lich aus­ge­bil­deten Poli­zis­tinnen und Poli­zisten ihren Dienst beginnen. Wir werden weiter dafür sorgen, dass es genü­gend aus­ge­bil­deten Nach­wuchs für die Polizei gibt. Inso­fern hat der Standort Schnee­berg eine gute Zukunft. Auch die anderen Aus­bil­dungs­orte brau­chen beste Bedin­gungen für die Aus­bil­dung“, so Pallas abschlie­ßend.