Die SPD-Frak­ti­on wird sich bei den bevor­ste­hen­den Haus­halts­ver­hand­lun­gen für Ände­run­gen bei der Aus­bil­dung von Erzie­he­rin­nen und Erzie­hern ein­set­zen.  „Wir möch­ten das Schul­geld für die Erzie­her­aus­bil­dung abschaf­fen“, sagte Julia­ne Pfeil-Zabel, fami­li­en­po­li­ti­sche Spre­che­rin der SPD-Frak­ti­on, am Don­ners­tag im Land­tag. „Die Erstat­tung  des Schul­gel­des ist uns in der Pflege gelun­gen. Das sollte uns auch bei den Erzie­he­rin­nen und Erzie­hern gelin­gen. Es wäre ein gutes und wich­ti­ges Signal, wenn wir das noch in dieser Legis­la­tur­pe­ri­ode schaf­fen könn­ten.“

„Mit Regie­rungs­ein­tritt der SPD ist der Ein­stieg in die Ver­bes­se­rung des Betreu­ungs­schlüs­sels ver­bun­den“, bilan­zier­te Julia­ne Pfeil-Zabel. „Schritt für Schritt gehen wir die Qua­li­täts­ver­bes­se­rung an, um mehr Erzie­he­rin­nen und Erzie­her in unse­ren Kitas zu haben. Am Ende dieser Legis­la­tur­pe­ri­ode wird Sach­sen 726 Mil­lio­nen Euro mehr für früh­kind­li­che Bil­dung aus­ge­ge­ben haben. Und nach dem Anfang mit dem Betreu­ungs­schlüs­sel geht es jetzt mit der Bezah­lung der Vor- und Nach­be­rei­tungs­zei­ten weiter.“

„Als SPD reden wir wei­ter­hin über kos­ten­freie Bil­dung“, blick­te Julia­ne Pfeil-Zabel voraus. „Das machen wir auch mit voller Über­zeu­gung. Das lassen wir uns auch nicht mit dem Argu­ment vom Tisch nehmen ‚ent­we­der Qua­li­tät oder Kos­ten­frei­heit‘. Das eine ist nicht mit dem ande­ren auf­zu­wie­gen. Wir sind immer für wei­te­re Qua­li­täts­er­bes­se­run­gen. Aber wir müssen auch dar­über spre­chen, welche Belas­tun­gen die Eltern haben.“

Zahlen und Fakten zum Thema Kita mit Bilanz und Aus­blick finden sich auch auf der Inter­net­sei­te der SPD-Land­tags­frak­ti­on unter http://​themen​.spdsaxlt​.de/​k​i​ta/