Richter: 30 Millionen Euro für die Kultur in Sachsen

27. April 2022

Im Haus­halts- und Finanz­aus­schuss des Säch­si­schen Land­tags wurden heute 30 Mil­lionen Euro für die Unter­stüt­zung der säch­si­schen Kul­tur­land­schaft frei­ge­geben. Mit diesen Mit­teln sollen die Corona-Folgen abge­fe­dert und der Neu­start ange­schoben werden. Dazu führt Frank Richter, kul­tur­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag aus:

„Die Frei­gabe durch den Haus­halts- und Finanz­aus­schuss ist absolut zu begrüßen. Damit sendet der Frei­staat das klare Signal: Eine viel­fäl­tige Kul­tur­land­schaft ist uns wichtig, wir stehen an der Seite der Kul­tur­schaf­fenden. Wichtig ist, dass die Gelder nun zügig bei den Akteur:innen vor Ort ankommen”, so Richter.

„Kul­tur­ein­rich­tungen und Kul­tur­schaf­fende sind durch die langen Schlie­ßungen wäh­rend der Corona-Pan­demie beson­ders hart getroffen. Mit den Mit­teln sollen Exis­tenz­ge­fähr­dungen abge­wendet und der Erhalt einer leben­digen Kul­tur­szene gesi­chert werden. Sie wird dabei unter­stützt, sich auf künf­tige Kri­sen­si­tua­tionen ein­zu­stellen, zum Bei­spiel durch Inves­ti­tionen in die Umset­zung von Hygie­nekon­zepten.”

“Die Pro­gramme werden dazu bei­tragen, Publikum und Fach­kräfte zurück­zu­ge­winnen, unter­bro­chene Koope­ra­tionen wieder auf­zu­nehmen und die Digi­ta­li­sie­rung vor­an­zu­treiben. Durch die Auf­sto­ckung des Klein­pro­jek­te­fonds der Kul­tur­stif­tung wird es außerdem vielen Ver­einen mög­lich sein, Kul­tur­ange­bote umzu­setzen und damit die Attrak­ti­vität des länd­li­chen Raums zu stärken.”

Hin­ter­grund: Das Unter­stüt­zungs­paket umfasst ver­schie­dene Maß­nahmen, u. a.  die Auf­sto­ckung der bewährten Richt­linie “Corona-Här­te­fall Kultur” (5,6 Mio Euro), die neue För­der­richt­linie “Kul­tur­Er­halt – Inves­tieren in die Kultur” (16,7 Mio Euro), Gelder für Pro­gramme bei der Kul­tur­stif­tung des Frei­staates Sachsen (KdFS), z. B. die Anhe­bung  der Pro­jekt­för­de­rung um 1,5 Mio Euro, die Auf­sto­ckung des Klein­pro­jek­te­fonds um 500.000 Euro und das Pro­gramm “Kul­tur­land 2022. Sachsen als Bühne” (5 Mio Euro).