Am 20. Mai trifft sich der von der SPD-Land­tags­frak­ti­on orga­ni­sier­te „Runde Tisch Kita“ zu seiner ersten Sit­zung in der neuen Legis­la­tur­pe­ri­ode.

„Der Runde Tisch hat uns in den ver­gan­ge­nen Jahren viele Impul­se für unsere Arbeit gege­ben“, erklär­te Julia­ne Pfeil, Spre­che­rin für Fami­li­en­po­li­tik der SPD-Frak­ti­on im Säch­si­schen Land­tag. „Diesen Dialog möchte ich fort­set­zen, damit wir als Frak­ti­on wei­ter­hin eng am Gesche­hen blei­ben und Anre­gun­gen für unsere Tätig­keit bekom­men.“

„In der ver­gan­ge­nen Legis­la­tur­pe­ri­ode war die ange­spann­te Per­so­nal­si­tua­ti­on in unse­ren Kitas oft Thema des Runden Tisches. Die SPD hat sich bei den gerade abge­schlos­se­nen Haus­halts­be­ra­tun­gen erfolg­reich dafür ein­ge­setzt, dass nun end­lich der  Betreu­ungs­schlüs­sel in Kin­der­gär­ten und Krip­pen schritt­wei­se ver­bes­sert wird – erst­mals in Sach­sen.  Um das in Zahlen zu fassen:  Allein in diesem und im kom­men­den Jahr wird das Land für die Absen­kung des Schlüs­sels ins­ge­samt 137 Mil­lio­nen Euro bereit­stel­len – ohne die Eltern­bei­trags-Grenze anzu­he­ben.“