Silvester ist um 14 Uhr Laden­schluss.

Klatschen allein reicht nicht – Gesetze ändern schon:
Silvester ist 14 Uhr Ladenschluss!

Briefe wie dieser haben die SPD-Fraktion in den letzten Wochen viele erreicht. Betriebsräte und Beschäftigte der großen Einzelhandelsketten sind erleichtert, dass sie am Silvestertag nicht mehr bis 22 Uhr arbeiten müssen und so den Jahresausklang mit ihren Familien verbringen können. Kleine Gesetzesänderung – große Wirkung! Doch wie kam es dazu? Und wie war es bisher?

Juni 2020

Verständigung in der Regierungskoalition, das Ladenöffnungsgesetz zu ändern

Auf Anregung von Betriebsräten von Einzelhandelsunternehmen hatte die SPD-Fraktion die Initiative zur Änderung des Sächsischen Ladenöffnungsgesetzes ergriffen und diese in die Regierungskoalition im Freistaat eingebracht.

Daraufhin hat sich die Regierungskoalition im Juni darauf geeinigt, das sächsische Ladenöffnungsgesetz zu ändern und die Verkaufszeit am Silvestertag, analog zum Heiligabend, auf 6 bis 14 Uhr zu begrenzen.

Allein in Sachsen arbeiten 120.000 Beschäftigte im Einzelhandel.

w

15. September 2020

Anhörung im Landtag mit 30 Betriebsrätinnen und Betriebsräten

 

Am 15. September fand im Plenarsaal des Sächsischen Landtags die öffentliche Anhörung des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr dazu statt.

Auf Einladung der SPD-Fraktion haben ca. 30 Betriebsrätinnen und Betriebsräte sowie weitere Gewerkschafterinnen und Gewerkschaft die Anhörung besucht.

Bereits im Vorfeld hatten sie sich im Volkshaus mit Vertreterinnen und Vertretern der SPD-Fraktion zum Meinungsaustausch getroffen.

5. November 2020

Beschluss der Gesetzesänderung im Sächsischen Landtag

Henning Homann, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Donnerstag zur Begrenzung der Ladenöffnung an Silvester:

„Der Landtag hat heute beschlossen, dass am Silvestertag die Geschäfte spätestens 14 Uhr schließen, damit die Beschäftigten im Einzelhandel mehr Zeit mit ihren Familien verbringen können. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bekommen für ihre harte Arbeit, nicht nur während der Corona-Pandemie, zu Recht viel Applaus. Aber klatschen allein hilft eben nicht, Gesetze ändern schon. Wer übers Jahr an vielen Wochenenden arbeiten muss, viele Abende im Supermarkt bis weit nach 22 Uhr schuftet, hat es verdient, am Silvesterabend frei zu haben“

Homann: Silvester gehört den Familien – 14 Uhr ist Feierabend!

Für das ver.di-Mitgliedermagazin hat Henning Homann, zusammen mit Jörg Lauenroth-Mago, einen Namensartikel veröffentlicht:

“Aus Respekt vor den Beschäftigten im Einzelhandel: Silvester ist in Sachsen 14 Uhr Schluss!”

31. Dezember 2020

Um 14 Uhr ist Ladenschluss.