Sil­ves­ter ist um 14 Uhr Laden­schluss.

Klat­schen allein reicht nicht – Geset­ze ändern schon:
Sil­ves­ter ist 14 Uhr Laden­schluss!

Briefe wie dieser haben die SPD-Frak­ti­on in den letz­ten Wochen viele erreicht. Betriebs­rä­te und Beschäf­tig­te der großen Ein­zel­han­dels­ket­ten sind erleich­tert, dass sie am Sil­ves­ter­tag nicht mehr bis 22 Uhr arbei­ten müssen und so den Jah­res­aus­klang mit ihren Fami­li­en ver­brin­gen können. Kleine Geset­zes­än­de­rung – große Wir­kung! Doch wie kam es dazu? Und wie war es bisher?

Juni 2020

Ver­stän­di­gung in der Regie­rungs­ko­ali­ti­on, das Laden­öff­nungs­ge­setz zu ändern

Auf Anre­gung von Betriebs­rä­ten von Ein­zel­han­dels­un­ter­neh­men hatte die SPD-Frak­ti­on die Initia­ti­ve zur Ände­rung des Säch­si­schen Laden­öff­nungs­ge­set­zes ergrif­fen und diese in die Regie­rungs­ko­ali­ti­on im Frei­staat ein­ge­bracht.

Dar­auf­hin hat sich die Regie­rungs­ko­ali­ti­on im Juni darauf geei­nigt, das säch­si­sche Laden­öff­nungs­ge­setz zu ändern und die Ver­kaufs­zeit am Sil­ves­ter­tag, analog zum Hei­lig­abend, auf 6 bis 14 Uhr zu begren­zen.

Allein in Sach­sen arbei­ten 120.000 Beschäf­tig­te im Ein­zel­han­del.

w

15. Sep­tem­ber 2020

Anhö­rung im Land­tag mit 30 Betriebs­rä­tin­nen und Betriebs­rä­ten

 

Am 15. Sep­tem­ber fand im Ple­nar­saal des Säch­si­schen Land­tags die öffent­li­che Anhö­rung des Aus­schus­ses für Wirt­schaft, Arbeit und Ver­kehr dazu statt.

Auf Ein­la­dung der SPD-Frak­ti­on haben ca. 30 Betriebs­rä­tin­nen und Betriebs­rä­te sowie wei­te­re Gewerk­schaf­te­rin­nen und Gewerk­schaft die Anhö­rung besucht.

Bereits im Vor­feld hatten sie sich im Volks­haus mit Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der SPD-Frak­ti­on zum Mei­nungs­aus­tausch getrof­fen.

5. Novem­ber 2020

Beschluss der Geset­zes­än­de­rung im Säch­si­schen Land­tag

Hen­ning Homann, arbeits­markt­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­ti­on im Säch­si­schen Land­tag, am Don­ners­tag zur Begren­zung der Laden­öff­nung an Sil­ves­ter:

„Der Land­tag hat heute beschlos­sen, dass am Sil­ves­ter­tag die Geschäf­te spä­tes­tens 14 Uhr schlie­ßen, damit die Beschäf­tig­ten im Ein­zel­han­del mehr Zeit mit ihren Fami­li­en ver­brin­gen können. Die Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer bekom­men für ihre harte Arbeit, nicht nur wäh­rend der Corona-Pan­de­mie, zu Recht viel Applaus. Aber klat­schen allein hilft eben nicht, Geset­ze ändern schon. Wer übers Jahr an vielen Wochen­en­den arbei­ten muss, viele Abende im Super­markt bis weit nach 22 Uhr schuf­tet, hat es ver­dient, am Sil­ves­ter­abend frei zu haben“

Homann: Sil­ves­ter gehört den Fami­li­en – 14 Uhr ist Fei­er­abend!

Für das ver.di-Mitgliedermagazin hat Hen­ning Homann, zusam­men mit Jörg Lau­en­roth-Mago, einen Namens­ar­ti­kel ver­öf­fent­licht:

„Aus Respekt vor den Beschäf­tig­ten im Ein­zel­han­del: Sil­ves­ter ist in Sach­sen 14 Uhr Schluss!”

31. Dezem­ber 2020

Um 14 Uhr ist Laden­schluss.