staustufen

 

+++ Umset­zung der SPD-For­de­rung zum Erhalt der Elbe als Natur- und Kul­tur­land­schaft +++

Simone Lang, Spre­che­rin für Umwelt­po­li­tik der SPD-Frak­ti­on im Säch­si­schen Land­tag, erklärt zur ableh­nen­den Stel­lung­nah­me des Umwelt­mi­nis­te­ri­ums zum Bau der Stau­stu­fe Děčín:

„Die SPD hat bereits in ihrem Regie­rungs­pro­gramm einen Elbaus­bau und neue Stau­stu­fen abge­lehnt. Im Koali­ti­ons­ver­trag haben wir dies ebenso fest­ge­schrie­ben. Eine ableh­nen­de Hal­tung der Staats­re­gie­rung zum Bau neuer Stau­stu­fen in Tsche­chi­en ist daher fol­ge­rich­tig und wich­tig. Ich bin froh, dass wir unsere Posi­ti­on gegen­über der tsche­chi­schen Regie­rung noch­mals deut­lich gemacht haben“, erklärt Simone Lang zur Stel­lung­nah­me des Umwelt­mi­nis­te­ri­ums zum geplan­ten Bau der Stau­stu­fe Děčín.

„Auch wenn die Ent­schei­dung bei der tsche­chi­schen Regie­rung liegt, so hat der Bau einer Stau­stu­fe auch dras­ti­sche Folgen auf die säch­si­sche Elbe als Natur- und Kul­tur­land­schaft. Jeder Ein­griff in die Fluss­land­schaft ist unum­kehr­bar. Ich hoffe, dass dies die tsche­chi­sche Regie­rung mit in Betracht zieht“, so Lang abschlie­ßend.