aufruf_dresden_fuer_alle

Zahl­reiche Abge­ord­nete und Mit­ar­beiter der SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag betei­ligen sich am Mon­tag­abend am Stern­lauf in Dresden und setzen sich damit für eine Kultur des Mit­ein­an­ders und des gegen­sei­tigen Respekts ein. Ihre Teil­nahme ist auch ein Angebot zum Dialog an alle Bür­ge­rinnen und Bürger, sich mit Fragen, Vor­schlägen oder auch Ängsten an Abge­ord­nete zu wenden. 

Hen­ning Homann, stell­ver­tre­tender Vor­sit­zender der SPD-Frak­tion, dazu: „Wir unter­stützen den Stern­lauf ‚Dresden für alle‘. Er ist das welt­of­fene Gesicht Dres­dens. Sachsen steht für Huma­nität. Wir helfen Flüch­tenden, die vor Bür­ger­krieg fliehen, und bieten Asyl für poli­tisch Ver­folgte. Dar­über hinaus ist Ein­wan­de­rung auch eine Chance für den Frei­staat. Wir brau­chen drin­gend Fach­kräfte, des­halb wird sich Sachsen in den kom­menden Jahren zu einem Ein­wan­de­rungs­land ent­wi­ckeln. Gute Politik hat den Mut, das den Säch­sinnen und Sachsen zu erklären. Der Koali­ti­ons­ver­trag von SPD und CDU ist eine gute Grund­lage, eine echte Will­kom­mens­kultur in Sachsen zu schaffen.“

Zu den Frak­ti­ons­mit­glie­dern, die sich am Stern­lauf betei­ligen, gehören unter anderen die beiden SPD-Minis­te­rinnen Petra Köp­ping (Gleich­stel­lung und Inte­gra­tion) und Dr. Eva-Maria Stange (Wis­sen­schaft und Kunst). Mit dabei sind auch Sabine Friedel, Albrecht Pallas und Harald Bau­mann-Hasske aus Dresden, Juliane Pfeil (Plauen) und Hen­ning Homann (Döbeln).