Aus Anlass des Internationalen Frauentages verleiht die SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag in der kommenden Woche zum 21. Mal ihren Frauenpreis. Für die Ehrung gibt es in diesem Jahr 12 Bewerbungen und Vorschläge aus ganz Sachsen – von Frauen- und Mädcheninitiativen, Vereinen, Wissenschaftlerinnen und Einzelpersonen.  An der Auszeichnungsveranstaltung am 8. März im Landtag wird auch Gleichstellungsministerin Petra Köpping teilnehmen.

„Vor 100 Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen gehen. Das Frauenwahlrecht ist nur ein Meilenstein im langen Kampf um Gleichstellung. Denn auch nach 100 Jahren ist das Ringen längst nicht abgeschlossen. Viele Frauen – gerade hier bei uns im Osten – mussten nach der Wende Brüche verkraften und harte Rückschläge einstecken. Sie mussten ihre Lebens- und Berufsplanungen der neuen Zeit anpassen. Und sie haben dennoch nicht aufgegeben“, so Iris Raether-Lordieck, Sprecherin für Gleichstellungspolitik der Fraktion. „Mit dem Preis wollen wir jene ehren, die sich auf unterschiedlichsten Ebenen für Mädchen und Frauen engagieren.“

Das Preisgeld von zusammen 1.000 Euro haben Mitarbeiter und Abgeordnete der Landtagsfraktion gespendet. Der Preis wird am 8. März um 18.00 Uhr verliehen.