© Foto: thau­wald-pic­tures | Adobe Stock

 

Hanka Kliese, stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de und Spre­che­rin für Recht und Ver­fas­sung der SPD-Frak­ti­on im Säch­si­schen Land­tag, zum Tag des Grund­ge­set­zes:
„Es gibt sehr viele Gründe, unser Grund­ge­setz heute zu feiern: Frauen und Männer sind gleich gestellt, nie­mand muss Dienst an der Waffe leis­ten, Men­schen mit Behin­de­rung dürfen nicht dis­kri­mi­niert werden – das und viel mehr ist die Grund­la­ge eines  gere­gel­ten Zusam­men­le­bens in Frei­heit und Ach­tung vor ein­an­der.
Diese Ach­tung wün­sche ich mir auch in Dis­kus­sio­nen und inhalt­li­chen Aus­ein­an­der­set­zun­gen.
Wider­spruch und Kon­tro­ver­se gestal­ten eine leben­di­ge Demo­kra­tie. Dass wir ein­an­der aus­hal­ten und respek­tie­ren ist ein wich­ti­ges Gebot. Das muss von allen Seiten beach­tet werden. Alle Staats­ge­walt geht vom Volke aus, Volks­ver­tre­ter können gewählt und abge­wählt werden.
Ich freue mich über das hohe Inter­es­se an unse­rem Grund­ge­setz, das mir neu erscheint. Unser Grund­ge­setz dient nicht nur zur Ver­wirk­li­chung der Rechte Ein­zel­ner, son­dern auch dem Schutz von Min­der­hei­ten.“