“Wir fördern in Sachsen Spitzen- und Breitensport gleichermaßen. Beide sind stark im Freistaat. Was sich im Spitzensport tut, das beeinflusst auch den Breitensport und umgekehrt“, so Jörg Vieweg, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion,  am Dienstag im Landtag. Genau das finde sich im Sport-Haushalt für die Jahre 2017 und 2018 wieder. „Wir nehmen so viel Geld wie noch nie für den sächsischen Sport in die Hand. 93,5 Millionen Euro in den kommenden beiden Jahren. Unsere Schwerpunkte sind ganz klar: Investition, Integration, Prävention, Sicherheit im Fußball und die Stärkung des Ehrenamtes.“

93,5 Millionen Euro sind ein Rekordergebnis für den Sport im Freistaat. Damit werden wichtige Akzente in Richtung nachhaltige Sportentwicklung gesetzt“, so Vieweg. In den Haushaltsverhandlungen sei fraktionsübergreifend für die Sportförderung gekämpft worden. „Wir haben es als unsere Pflichtaufgabe angesehen, den Sport im Freistaat ausreichend auszustatten“, sagte Vieweg. Er plädierte für eine breite Debatte über ein sächsisches Sportfördergesetz, „weil Sportförderung Planbarkeit und Verlässlichkeit braucht“.