„Die Unter­stüt­zung Sach­sens für die wei­te­re Ent­wick­lung des Win­ter­sports ist unver­zicht­bar und ein gutes Signal gerade für den Nach­wuchs“, so Jörg Vieweg. „Wich­tig ist in diesem Zusam­men­hang, dass wir mehr als die dafür not­wen­di­gen Inves­ti­tio­nen in die Trai­nings- und Sport­stät­ten im Blick haben. Wir müssen unbe­dingt auch an eine bes­se­re die Bezah­lung der Übungs­lei­ter und Trai­ner in den Leis­tungs­zen­tren denken, die sonst in andere Berei­che wech­seln. Bei der Bezah­lung der Lan­des­trai­ner sollte man sich an der der Gym­na­si­al­leh­rer ori­en­tie­ren.“

„Was bei der För­de­rung für den Win­ter­sport gilt, sollte auch für die ande­ren Sport­ar­ten gelten“, so Vieweg weiter. „Auch die haben eine gute Unter­stüt­zung ver­dient.“

„Zudem muss sich Sach­sen mit Blick auf die Haus­halts­ver­hand­lun­gen des Bundes dafür stark machen, dass es mehr För­der­gel­der für Inves­ti­tio­nen in Sport­stät­ten gibt“, so Vieweg abschlie­ßend.