Holger Mann, Spre­cher für Hoch­schule und Wis­sen­schaft der SPD-Frak­tion im Säch­si­schen Landtag, zur Unter­zeich­nung der neuen Ziel­ver­ein­ba­rung:

Heute haben Wis­sen­schafts­mi­nister Sebas­tian Gemkow, die Rek­to­rinnen und Rek­toren der 14 staat­li­chen Hoch­schulen sowie die Dekane der beiden medi­zi­ni­schen Fakul­täten in Leipzig und Dresden die neuen Ziel­ver­ein­ba­rungen fei­er­lich unter­zeichnet. „Es ist ein gutes Zei­chen, dass wenige Tage nach Beschluss des Dop­pel­haus­haltes die neuen Ziel­ver­ein­ba­rungen unter­zeichnet werden. Mit den 800 neuen Dau­er­stellen aus dem Zukunfts­ver­trag ‚Stu­dium und Lehre stärken‘ hat das Par­la­ment ein solides Fun­da­ment für die künf­tige Wei­ter­ent­wick­lung der säch­si­schen Hoch­schulen gelegt“, erklärt SPD-Hoch­schul­ex­perte Holger Mann.

Starke Hoch­schul­land­schaft Sachsen – Dop­pel­haus­halt 2021/22

 

„Die über 100.000 Stu­die­renden an Sach­sens staat­li­chen Hoch­schulen sind Bot­schafter für den Wis­sen­schafts­standort Sachsen. Sie sind die Fach­kräfte von morgen, die Inno­va­tion ermög­li­chen und Daseins­vor­sorge absi­chern werden. Als Koali­tion haben wir uns darauf ver­stän­digt, dass auch künftig über 100.000 Stu­die­rende in Sachsen imma­tri­ku­liert sein sollen. Mit dem breiten Stu­di­en­an­gebot und exzel­lenter Lehre wirbt Sachsen auch zukünftig um Stu­die­rende aus anderen Län­dern. Damit die Qua­lität in Lehre und Stu­dium sich weiter ver­bes­sert, wird die hoch­schul­di­dak­ti­sche Qua­li­fi­zie­rung gestärkt. Als neues Kri­te­rium finden sich Wei­ter­bil­dungs­tage in den Ziel­ver­ein­ba­rungen“, erläu­tert Mann.

„Mit Beschluss im Landtag sowie der gerade noch in der Anhö­rung befind­li­chen aktua­li­sierten Hoch­schul­ent­wick­lungs­pla­nung hat die Koali­tion ambi­tio­nierte Ziele für einen höheren Anteil von unbe­fristet beschäf­tigten wis­sen­schaft­li­chen Mitarbeiter*innen vor­ge­geben. Wir ver­binden mit den 800 neu geschaf­fenen Dau­er­stellen auch den Auf­trag an die Hoch­schulen, für plan­bare Kar­rie­re­wege in der Wis­sen­schaft zu sorgen und bis­lang befris­tete Arbeits­ver­träge – ins­be­son­dere im aka­de­mi­schen Mit­telbau – zu ent­fristen“, so Mann abschlie­ßend.