Das Bundesverkehrsministerium hat den Beginn der Planungen für den acht- beziehungsweise sechsspurigen Ausbau der Autobahn A4 zwischen dem Autobahndreieck Nossen und Bautzen-Ost zugestimmt.

Dazu sagt Thomas Baum, Sprecher für Verkehrspolitik der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und regionaler Abgeordneter aus der Oberlausitz: Großartiger Erfolg für die Lausitz und Ostsachsen

„Die Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums ist ein großartiger Erfolg für die Oberlausitz und ganz Ostsachsen. Mit dieser wichtigen Entscheidung steht fest: Das Engagement der Landtagsabgeordneten aus der Oberlausitz und des SPD-Verkehrsministers Martin Dulig haben sich richtig gelohnt“, so Thomas Baum am Freitag.

„Aufgrund der extrem hohen Belastungen durch den immer mehr gewachsenen Lkw-Verkehr ist die Verbreiterung der stark befahrenen Autobahn auf sechs Spuren zischen Dresden-Nord und Bautzen-Ost ein erster ganz wichtiger Schritt. Darüber hinaus bleibt natürlich unser Ziel, dass der 6-spurige Ausbau über Bautzen hinaus bis nach Polen vollzogen wird.“

„Und auch für den Großraum Dresden ist die Nachricht aus Berlin sehr erfreulich, denn zwischen dem Autobahndreieck Nossen über Dresden-West bis nach Dresden-Nord ist der achtspurige Ausbau nun gesichert.“