Das Wirtschaftsministerium hat heute ein Programm zur Förderung der Jugendberufsagenturen in Sachsen veröffentlicht. „Mit der gezielten Unterstützung  der Jugendberufsagenturen wollen wir erreichen, dass jungen Leuten der Start ins Berufsleben besser gelingt und Unternehmen besser Nachwuchs finden“, so Henning Homann, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, am Donnerstag. „Es geht dabei um eine gezieltere Begleitung der Jugendlichen beim Übergang von der Schule in die Berufsausbildung oder zum Studium.“

„Alle jungen Menschen in Sachsen werden gebraucht und jeder hat seine Chance verdient“, so Homann weiter. „Die Agenturen betreuen alle Jugendlichen – unabhängig von schulischen Leistungen oder Problemen. Genau deshalb unterstützen wir die Jugendberufsagenturen in ihrer Arbeit und fördern deren Erfahrungsaustausch. Der Staat kümmert sich!“

„Der Schlüssel für eine erfolgreiche Arbeit der Jugendberufsagenturen ist das Zusammenspiel verschiedener Stellen, von der Schule über das Jobcenter bis hin zur Jugendhilfe. Und die Zusammenarbeit soll durch eine Landesservicestelle koordiniert werden. Das wird mit dem Förderprogramm unterstützt.  Wie wichtig uns diese Arbeit ist, zeigt auch der neuen Doppelhaushalt, der im Dezember verabschiedet werden soll. Dort sind jährlich 650.000 Euro für solche Aufgaben eingeplant, also jeweils 400.000 Euro mehr als in diesem Jahr.“