Sabine Friedel, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Koalitionsantrag “Schwerpunkte der Förderung von Medienkompetenz und Medienbildung im Freistaat Sachsen” (Drucksache 6/4834):

„Die gesellschaftliche und private Kommunikation hat sich durch Digitalisierung und Vernetzung verändert.  Die Fähigkeit zur kritischen Nutzung von Medieninhalten ist zunehmend eine Voraussetzung für private, berufliche und kulturelle Teilhabe. Das stellt auch neue Anforderungen an die Bildungspolitik – sowohl für Schüler als auch im Erwachsenenalter.

In Sachsen haben wir viele Akteure und Initiativen, die im Sinne der Medienkompetenzförderung der Spaltung der Gesellschaft in kompetente und inkompetente Nutzer entgegenwirken. Diese Fachkompetenz wollen wir bündeln und enger mit den öffentlichen Stellen verzahnen“, erklärt Sabine Friedel, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag.

Hintergrund:

Koalitionsantrag “Schwerpunkte der Förderung von Medienkompetenz und Medienbildung im Freistaat Sachsen” (Drucksache 6/4834): https://www.spd-fraktion-sachsen.de/wp-content/uploads/6_Drs_4834_0_1_1_.pdf