„Die Staatsregierung hat in den Eckpunkten zur Hochschulentwicklung 2025 erst jüngst beschlossen, dass sich auch nach 2020 jährlich 2000 Lehramtsstudierende – also mehr als derzeit – an sächsischen Hochschulen einschreiben sollen“, erklärt der Hochschulexperte der SPD-Fraktion, Holger Mann, zur Diskussion über die Lehramtsausbildung in Sachsen.

Bereits jetzt wurden – mit Ausnahme von Chemnitz – die Zielvereinbarungen zwischen lehramtsbildenden Hochschulen und Wissenschaftsministerium für die Jahre bis 2020 abgeschlossen.

Holger Mann: „Staatsministerin Dr. Stange setzt jetzt um, was der derzeitige Haushalt vorsieht.

Diese Informationen sind oder sollten auch Frau Dr. Maicher als Sprecherin Ihrer Fraktion bekannt sein. Sie wurden erst gestern wieder in großer Runde – zu der auch Frau Dr. Maicher geladen war – vor Vertreterinnen und Vertretern aller Rektorate der sächsischen Hochschulen von der Staatsministerin bekräftigt.

Die heute geäußerte Kritik erscheint uns daher unseriös und bringt Abläufe und Kompetenzen durcheinander. Dass sie dabei das Potential hat, Unfrieden an den Hochschulen zu stiften und Studierende vom Lehramt abzuschrecken, macht die Sache nicht besser.“