Holger Mann, Sprecher für Hochschule und Wissenschaft sowie für Technologie und Digitalisierung der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Mittwochabend zum Antrag „Sachsens Hochschulen als Keimzellen von Innovation und Unternehmertum“ (Drs. 6/17062):

„Sachsen ist ein Innovationsstandort. Unsere Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen sind Schnittstellen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft – also die Keimzelle für Innovation. Sie tragen aktiv zum Fortschritt und Wachstum bei. Sie bilden die Fachkräfte von morgen und immer häufiger die Gründer*innen der Zukunft aus. Als Koalition unterstützen wir die Gründer*innen der Zukunft mit einem Stipendium – dem InnoStartBonus“, erklärt SPD-Wissenschaftsexperte Holger Mann.

Der von der Koalition vorgelegte Antrag ist ein Baustein im anstehenden Dialog-Prozess zur fortgeschriebenen Innovationsstrategie des Freistaates Sachsen. „Mit Blick auf die neue EU-Förderperiode gilt es jetzt die konzeptionellen Vorarbeiten zu leisten, damit ab 2021 kein Wegfall bei den sächsischen Gründerinitiativen droht. Die bisher aufgebauten Initiativen gilt es zu stabilisieren und nachhaltig zu finanzieren“, umreißt Mann ein Ziel des Antrages. „Außerdem soll eine Bestandsaufnahme der Gründer- und Technologiezentren sowie der hochschulnahen Inkubatoren erarbeitet werden. So können dann Vorschläge für die konzeptionelle Weiterentwicklung zu forschungsnahen Startup-Zentren einer neuen Generation – quasi Gründerzentren 3.0 – unterbreitet werden.“