Holger Mann, wirt­schafts­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­ti­on im Säch­si­schen Land­tag, am Montag zur Ret­tung des Fahr­zeug­bau-Stand­orts Plauen:

„Der Fahr­zeug­bau-Stand­ort Plauen hat wieder eine Per­spek­ti­ve“, so Holger Mann. „Dass mit der Thü­rin­ger BINZ Ambu­lan­ce- und Umwelt­tech­nik GmbH ein ost­deut­sches Unter­neh­men im Vogt­land mehr als 100 ehe­ma­li­ge MAN-Beschäf­tig­te über­nimmt, macht Hoff­nung. Statt Stand­ort­schlie­ßung gibt es jetzt einen Schritt ‚Auf­bruch Ost‘. Die Über­nah­me ist Resul­tat beharr­li­cher Bemü­hun­gen, in denen sich die IG Metall, die beiden Fahr­zeug­her­stel­ler und das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um für den Erhalt des Stand­or­tes enga­giert haben. Das Ergeb­nis zeigt: Langer Atem lohnt sich.“