„Eine bundesweit einheitliche Regelung für die Netzentgelte ist eine Gerechtigkeitsfrage“, so SPD-Energieexperte Jörg Vieweg am Donnerstag im Landtag. „Die Kosten der Energiewende müssen fair verteilt werden. Das müssen am Ende auch die Stromkunden, die Verbraucherinnen und Verbraucher spüren.“

„Wir bewegen uns jetzt in die richtige Richtung“, verwies Vieweg auf die Bundesratsentscheidung vom vergangenen Freitag. Dort hatte eine große Mehrheit der Länder einer Initiative aus Sachsen und Sachsen-Anhalt zugestimmt,  die bundesweite Vereinheitlichung der Netzentgelte wieder in das Gesetz zur Modernisierung der Netzentgeltstruktur aufzunehmen.

Wir erwarten jetzt vom Bund, dass er jetzt auch entsprechend zügig handelt“, unterstrich Vieweg.