SPD-Frak­ti­on beschließt Posi­ti­ons­pa­pier
+++ Schwer­punkt Infra­struk­tur +++ Arbeits­plät­ze sichern +++ neue Struk­tu­ren schaf­fen – sozia­len Zusam­men­halt stär­ken +++

Am 16. Juni hat die SPD-Frak­ti­on im Säch­si­schen Land­tag im Rahmen ihrer Klau­sur­ta­gung in Bad Muskau ein Posi­ti­ons­pa­pier „UNSERE OBER­LAU­SITZ FÜR MORGEN“ erar­bei­tet und beschlos­sen. Das Papier (PDF-Datei) ent­hält Vor­schlä­ge und Ziele zur Struk­tur­ent­wick­lung, zur Siche­rung von Arbeits­plät­zen und zur Stär­kung des sozia­len Zusam­men­hal­tes.

Dirk Panter, Vor­sit­zen­der der SPD-Frak­ti­on im Säch­si­schen Land­tag: „Die Ober­lau­sitz braucht eine Per­spek­ti­ve. Seit 1990 erlebt die Ober­lau­sitz einen ste­ti­gen Ver­än­de­rungs­pro­zess. Ganze Indus­trien sind ver­schwun­den. Viele Men­schen haben die Region ver­las­sen. Wir legen mit unse­rem Papier, das wir in der Ober­lau­sitz inten­siv bera­ten haben, Ziele für unsere Ober­lau­sitz-Poli­tik vor. Zen­tral ist für uns, Struk­tu­ren und Wert­schöp­fung in der Ober­lau­sitz zu halten und damit Arbeits­plät­ze zu sichern und neue zu schaf­fen. Wir wollen die Ideen, die aus der Region selbst kommen mit allen Kräf­ten unter­stüt­zen und Struk­tur­ent­wick­lung in der gesam­ten Lau­sitz aktiv beglei­ten.“

Neben Impul­sen zur Ansied­lung von For­schung und Ent­wick­lung, der Unter­stüt­zung der sor­bi­schen Bevöl­ke­rung und zur Ärz­te­ver­sor­gung, ist für den Ober­lau­sit­zer Abge­ord­ne­ten und struk­tur- und ver­kehrs­po­li­ti­schen Spre­cher der SPD-Frak­ti­on, Thomas Baum, der beson­de­re Fokus auf Infra­struk­tur wich­tig: „Ich freue mich sehr, dass die SPD-Frak­ti­on in meiner Hei­mat­stadt Bad Muskau das Posi­ti­ons­pa­pier zur wei­te­ren Ent­wick­lung der Ober­lau­sitz mit kon­kre­ten Vor­ha­ben auf den Weg gebracht hat. Beson­ders wich­tig ist die Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur, wie der beschleu­nig­te Ausbau der Bahn­stre­cken Dres­den-Gör­litz und Cott­bus-Gör­litz und des schnel­len Inter­nets.

Auch die mög­li­che Ver­län­ge­rung der B178n über die A4 bei Wei­ßen­berg an Weiß­was­ser vorbei bis zur A15 bei Cott­bus kann ein wesent­li­cher Bei­trag für die posi­ti­ve Ent­wick­lung der Ober­lau­sitz sein. Eine ent­spre­chen­de Mach­bar­keits­stu­die werden wir unter­stüt­zen.“