„Mit dem Inves­ti­ti­ons­pakt ‚Brü­cken in die Zukunft‘ reagie­ren wir auf aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit“, erklär­te Haus­halts­ex­per­te Mario Pecher am Mitt­woch im Land­tag.  „Wir haben nicht nur ver­spro­chen. Wir haben gear­bei­tet. Und letzt­end­lich werden wir mit diesem Gesetz lie­fern. Hier und heute.“

„Das Ziel ist es, Inves­ti­tio­nen und Instand­hal­tun­gen vor Ort zu beför­dern, in unse­rer Heimat. Und das über einen län­ge­ren Zeit­raum.“

„Das alles, was wir hier tun, ist unbe­scha­det dessen, was wir poli­tisch im nächs­ten Dop­pel­haus­halt in Fach­för­der­pro­gram­men ver­han­deln werden. Wir nehmen nichts im Vor­griff weg. Wir stel­len echte zusätz­li­che Mittel bereit und tan­gie­ren nicht die poli­ti­sche Wil­lens­bil­dung der Fach­po­li­ti­ker aller Frak­tio­nen für die nächs­ten Dop­pel­haus­hal­te.“

„Wir haben ein Gewin­ner­pakt geschnürt, von dem jeder par­ti­zi­pie­ren kann. Jeder, der eini­ger­ma­ßen einen Taschen­rech­ner bedie­nen kann, wird das bestä­ti­gen können.“